Was sind Mähkanten und welchen Nutzen haben diese für Rasenmäher?

Letztes Update: 3. Mai 2022

Nicht selten bereiten die Rasenkanten die meisten Probleme bei der Gartenpflege und vor allem beim Rasenmähen. Sie benötigen viel Pflege, wenn der Rasen direkt an angrenzenden Beeten, Mauern oder Wegen endet und nicht im Laufe der Zeit in diese hineinwachsen soll. Auch beim Mähen bereiten Rasenkanten bzw. Mähkanten zusätzliche Arbeit. Eine Mähkante erleichtert jedoch nicht nur die Gartenarbeit. Sie kann zudem auch den Stil der Gartengestaltung wirkungsvoll unterstreichen.

Mähkanten
Mit Mähkanten endlich eine saubere Abgrenzung zur besseren Bepflanzung in benachbarten Beeten, etc.

Was ist der Unterschied zwischen Rasenkante und Mähkante?

Überall dort, wo die Rasenfläche an Beete angrenzt, sollte der Rasen daran gehindert werden unkontrolliert in die Beete hineinwachsen zu können. Die Graspflanzen sind äußerst robust und widerstandsfähig. Ist genügend Platz vorhanden, breiten sie sich in Windeseile aus. Ohne eine klare Trennung der Rasenfläche von den angrenzenden Beeten würden sich die Graspflanzen sehr schnell in die Bepflanzung hinein ausbreiten und diese zum Teil verdrängen.

Eine klare Rasenkante sorgt hier schnell für Abhilfe. Eine sehr natürlich wirkende Form der Rasenkante ist die Englische Rasenkante. Dazu wird der Rasen dort, wo er enden soll, regelmäßig abgestochen. So entsteht eine klare Trennungslinie zwischen Beet und Rasen – die sogenannte Rasenkante. Eine Rasenkante kann durchaus auch anders gestaltet werden. So gibt es zum Beispiel Rasenkanten aus Kunststoff oder Metall, mit denen die Rasenfläche klar begrenzt werden kann.

Eine Mähkante dient ebenfalls als Begrenzung der Rasenfläche. Allerdings ist diese vornehmlich so gestaltet, dass sie das Mähen erleichtert und den Rasenmäher schont.

Rasenkanten schneiden

Muss der Rasen gemäht werden, gestaltet sich das Schneiden der Rasenkanten meist recht schwierig. Soll der Rasenmäher nicht über die Beete geführt werden, muss die Rasenkante per Hand oder mit einem Rasenkantenschneider separat geschnitten werden. Ebenso schwierig ist das Schneiden der Rasenkante, wenn die Rasenfläche an Mauern, andere Begrenzungen oder an Bäume stößt. Auch hier erreicht der Mäher das Rasenende nicht, sodass die Rasenkante separat bearbeitet werden muss. Abhilfe schaffen Mähkanten.

Mähkanten begrenzen die Rasenfläche so, dass der Rasenmäher problemlos bis ans Rasenende gelangt. Eine Mähkante muss daher so breit sein, dass die Räder des Mähers bequem und gefahrlos über die Kante geführt werden können. So können die Schneidemesser des Mähers den Rasen vollständig erfassen und das zusätzliche Schneiden der Rasenkanten entfällt.

Die Gestaltung von Mähkanten

Mähkanten kaufenGrundsätzlich können Mähkanten ganz nach Geschmack gestaltet werden. Mähkantensteine gibt es in den unterschiedlichste Ausführungen aus Beton oder Natursteinen ( Interessante Produkte gibts hier). Die Mähkante kann so optisch optimal an die restliche Gartengestaltung angepasst werden.

Damit der Rasenmäher unbeschadet über die Mähkante geführt werden kann, sollte die Oberkante der Mähkantensteine mit der Wuchskante eines bereits bestehenden Rasens auf einer Ebene liegen. Als Mähkante nicht zu empfehlen sind Kies, Split oder Ähnliches. Eine Mähkante sollte auf jeden Fall eine feste Oberfläche haben, die gefahrlos mit dem Rasenmäher befahren werden kann. Bei einer Mähkante aus losen Materialien besteht indes die Gefahr, dass kleine und lose Steinchen die Schneidemesser des Rasenmähers beschädigen.

Die Breite der Mähkante ist entscheidend

Fertige Mähkantensteine haben in der Regel eine Breite von 10 bis 15 cm. Das reicht aus, damit die Räder des Rasenmähers über die Kante geführt werden können und die Rasenfläche vollständig geschnitten wird.

Während eine Mähkante beim Mähen mit Handmähern, elektrischen oder mit Benzin betriebenen Rasenmähern nicht zwingend notwendig ist, ist dies ein wenig anders, wenn ein Mähroboter sich um Pflege des Rasens kümmert. Hier ist eine möglichst breite Mähkante zwingend notwendig.

Gartenexperten empfehlen beim Einsatz von Mährobotern für die Mähkanten mindestens eine Breite von 15 cm, besser jedoch 20 cm oder breiter. So wird vermieden, dass der Roboter die Kante einfach überfährt und in den angrenzenden Beeten weitermäht.

In diesem Video wird ausführlich gezeigt, wie eine Mähkante gesetzt wird:

Kann eine Mähkante auch nachträglich angelegt werden?

Selbstverständlich kann eine bestehende Rasenfläche auch nachträglich mit einer Mähkante umgeben werden. Die Oberfläche der Mähkante sollte mit dem Rasenniveau eines bestehenden Rasens übereinstimmen, damit der Rasenmäher einfach und sicher über die Kante geführt werden kann.

Wird eine Mähkante angelegt und der Rasen gleichzeitig neu eingesät, ist es sinnvoll die Mähkantensteine wenige Millimeter oberhalb des Rasenniveaus zu verlegen. Im Laufe der Zeit bildet der Rasen an seinen Kanten eine kleine Wulst, sodass diese später beim Mähen hinderlich sein kann, wenn die Mähkante unterhalb dieser Wulst liegt.