Spindelmäher Vergleich 2022 ▷ Diese Spindelrasenmäher überzeugen

Letztes Update: 3. Mai 2022

Spindelmäher sind besonders bei Freunden von einem perfekt gepflegten Rasen beliebt, da sie mit ihrer speziellen Schneidetechnik für einen besonders sauberen Grasschnitt sorgen. Die einzelnen Halme werden glatt durchtrennt, ohne dabei auszufransen, so dass der Rasen besonders gesund aussieht.

Besonders für die kleine Rasenfläche ist ein Spindelmäher eine ausgezeichnete Option, da die Geräte nicht nur perfekt schneiden, sondern außerdem auch handlich und preisgünstig sind.

Spindelmäher

TOP 3 Spindelmäher Modelle 2022

 Einhell Hand-Rasenmäher GC-HM 40Bosch Handmäher AHM 30Gardena Classic Spindelmäher 330
ModellEinhell Hand-Rasenmäher GC-HM 40Bosch Handmäher AHM 30Gardena Classic Spindelmäher 330
Schnitthöhe15-35 mm12-40 mm12-42 mm
Schnittbreite40 cm30 cm33 cm
Gewicht7,2 kg6,4 kg8,2 kg
Grasfangkorb-kann ergänzt werden
Sauberer Schnitt5 out of 5 stars5 out of 5 stars5 out of 5 stars
Preis-Leistung5 out of 5 stars5 out of 5 stars4.5 out of 5 stars
Preis-- €70,50 €
Direkt zu Amazon.deDirekt zu Amazon.deDirekt zu Amazon.de

Hauptmerkmale von Spindelmähern

Auch heute sind Spindelmäher in der Regel handbetrieben. Sie haben in klassischer Form keinen elektrischen Antrieb oder Benzinmotor und erweisen sich daher als besonders umweltfreundlich. Das Besondere an dieser Art von Rasenmähen ist die Weise, auf die das Gras geschnitten wird. Sie unterscheidet sich deutlich vom Sichelmäher, der bei uns heute wesentlich gebräuchlicher ist.

Mähtechnik

Spindelmäher Mähtechnik
Ein Spindelmäher schneidet das Gras sauber wie mit einer Schere

 

Bei einem Spindelrasenmäher Kommt eine Spindel zum Einsatz, die horizontal am Rasenmäher angebracht und mit Messern besetzt ist. Wird der Rasenmäher nun geschoben, so dreht sich diese Spindel gegen eine feststehende Achse mit Gegenmessern. Die Messer laufen sehr dicht aneinander vorbei, ohne sich dabei jedoch zu berühren. Zwischen Spindel und Gegenmesser wird jeder einzelne Halm wie von einer Schere geschnitten, wobei ein glatter, präziser Schnitt zustande kommt.

Dadurch entsteht beim Schnitt ein deutlicher Unterschied zu den Sichelmähern, die bei uns eigentlich gebräuchlicher sind. Bei einem Sichelrasenmäher entsteh während des Mähens ein konstanter Luftstrom, durch den die Grashalme aufgestellt werden. Dann werden sie von sichelförmigen Messern geschnitten. Häufig entstehen bei einem solchen Rasenmäher jedoch Schnittflächen, die ausgefranst sind und nicht leicht heilen können. So vertrocknen die geschnittenen Spitzen der Grashalme und verfärben sich gräulich. Der ganze Rasen verliert dabei seine leuchtend grüne Farbe und viel von seiner Attraktivität. Daher greifen Rasenfreunde, die auf eine perfekte Grünflache Wert legen, auch gerne zu einem Spindelmäher, der einen noch saubereren Schnitt ermöglicht.

Mit einem Spindelmäher lässt sich eine manikürte Rasenfläche erzielen, der oft auch als englischer Rasen bezeichnet wird. In der Tat werden in England Spindelrasenmäher auch besonders häufig eingesetzt.

In dem folgenden Video wird der Unterschied der Mähtechnik von Spindelmäher und Sichelmähern anschaulich gezeigt:

Bedienbarkeit

Spindelrasenmäher sind außerdem praktisch und leicht einzusetzen. Sie sind sehr leicht und lassen sich daher problemlos vom Aufbewahrungsplatz zum Rasen bewegen und beim Mähen auch mühelos über den Rasen schieben. Spindelrasenmäher haben keinen Antrieb und werden manuell bedient. Dadurch verursachen sie weder Lärm noch Abgase und passen sich ausgezeichnet in das Naturambiente des Gartens ein.

Die leichte körperliche Anstrengung, die zum Mähen nötig ist, wird von vielen als sportliche Übung an frischer Luft willkommen geheißen. Die Nachbarn werden weder durch Lärm noch durch Abgase belästigt, so dass mit einem Spindelmäher zu jeder Tageszeit und auch am Wochenende gemäht werden kann.

Pflege und Wartung

Die Technik des Spindelmähers ist ein wenig komplizierter, als bei einem Sichelmäher. Daher eignet er sich nicht für jeden Rasen und ist auch ein wenig wartungsanfälliger. Der Rasen sollte keine Unebenheiten aufweisen, wenn er mit einem Spindelmäher gemäht werden soll. Maulwurfhügel oder auch kleine Äste können den Mäher bremsen und ein gleichmäßiges Mähen unmöglich machen. Steine oder Äste können außerdem die Messer verbiegen, wodurch in der Regel eine Reparatur nötig wird.

Nach jedem Mähen sollte die Spindel gründlich gereinigt werden, so dass keine Grasreste oder Erdklumpen auf der Spindel verbleiben. Außerdem müssen die Spindelmesser alle drei bis vier Jahre geschärft werden, damit die exakte Schneidekraft erhalten bleibt. Bei einigen Modellen ist es auch möglich, eine Spindelkassette als Ersatz zu kaufen, die sich leicht austauschen wird.

Häufigkeit

Spindelrasenmäher sind besonders für den kurzen Rasen geeignet und weniger für langes Gras oder eine Naturwiese. Idealerweise sollte der Rasen in der Hauptwachszeit 2-3x in der Woche gemäht werden, wenn man einen Spindelmäher nutzen will. Auf diese Weise kann der Rasen dicht nachwachsen und stets kurz gehalten werden.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Glatter Schnitt, der schnell heilt
  • Wachstum des Rasens wird gefördert
  • Optimale Pflege für den Rasen
  • Leicht zu handhaben
  • Geringes Gewicht
  • Keine Umweltbelastung
  • Keine Belästigung durch Lärm oder Abgase
  • Günstiger Anschaffungspreis

Nachteile

  • Krafteinsatz nötig
  • Für langes Gras und Naturwiesen nicht geeignet
  • Rasenflächen müssen eben und ohne Fremdkörper sein
  • Höherer Wartungsaufwand
  • Rasen muss häufig gemäht werden

Vergleich zu Rasenmäher mit Antrieb

Spindelmäher Vergleich zu Rasenmäher mit Antrieb

Ob sich ein handbetriebener Spindelrasenmäher oder ein Rasenmäher mit Antrieb besser eignet, hängt von der Rasenfläche ebenso ab, wie von Ihrem eigenen Mähverhalten ab. Wünschen Sie sich einen perfekt geschnitten Rasen, der kurz gehalten wird, so ist der Spindelrasenmäher einem Sichelmäher bei weitem überlegen, weil das Gras wie mit einer Schere geschnitten und dabei kaum verletzt wird.

Wenn Sie Freunde daran haben, regelmäßig für Ihren Rasen zu sorgen und während der Hauptwachszeit auch gerne so oft wie möglich mähen, werden Sie von den Resultaten begeistert sein, die mit einem Spindelrasenmäher erzielt werden können.

Wer jedoch das Gras öfter höher wachsen lässt und gerne schnell mit dem Mähen fertig wird, kann von einem Rasenmäher mit Antrieb mehr profitieren. Elektrische Modelle oder Rasenmäher mit einem Benzinmotor können die Arbeit erleichtern und werden auch mit höherem Gras in der Regel gut fertig. Jedoch ist der Schnitt nicht von der gleichen Qualität. Besonders Benzinrasenmäher können außerdem auch sehr laut sein und die Abgase verursachen einen üblen Geruch ebenso, wie eine Belastung für Umwelt und Gesundheit.

Wahl der Schnittbreite und Schnitthöhe wichtig

Bei den meisten Spindelmähern können Sie die Schnitthöhe einstellen und perfekt auf den Rasen abstimmen. In der Regel können zwischen vier und sechs unterschiedliche Einstellungen gewählt werden. Darüber hinaus sind Rasenmäher mit unterschiedlichen Schnittbreiten erhältlich. Bei einer größeren, graden Rasenfläche ist eine möglichst hohe Schnittbreite vorzuziehen, mit der die Arbeit schneller von der Hand geht. Bei einem verwinkelten Rasen ist eine geringere Schnittbreite jedoch vorzuziehen, da sie sich leichter manövrieren lässt. Die Wahl der richtigen Schnittbreite ist daher eine Entscheidung, die sie sorgfältig treffen sollten.

Nützliches Zubehör für den Spindelrasenmäher

Ein Spindelmäher ist ein Mulchmäher, bei dem der Grasschnitt auf dem Rasen liegen bleibt. Wenn Sie den Grasschnitt jedoch nicht auf der frisch geschnittenen Fläche liegen lassen möchten, so können Sie sich auch für ein Modell entscheiden, an das ein Grasfangkorb eingehängt werden kann. Der Korb kann leicht ausgeleert werden und spart die Arbeit, das Gras harken zu müssen.

Spindelrasenmäher mit Antrieb

Es gibt sowohl Akku Spindelrasenmäher als auch mit Benzin Spindelmäher. Erstere bieten sich bis ca. 600 m² und letztere bieten sich teilweise bis 1.500 m² an. Zu den wenigen Herstellern von Spindelmähern mit Antrieb zählen Allett und Swardman. Gerade auf Golfplätzen oder anderen großen Rasenflächen, die einen regelmäßigen sauberen Rasenschnitt benötigen, werden Allett Spindelmäher gerne eingesetzt.

Für welche Rasenfläche eignet sich ein Spindelmäher?

Spindelmäher Rasenfläche
Auch größere Rasenflächen können mit Spindelmähern mit Antrieb bewältigt werden.

 

Handbetriebene Spindelmäher eignen sich am besten für einen Rasen bis zu 300 Quadratmetern. Bei einem größeren Rasen ist es ratsamer, einen Rasenmäher mit Antrieb zu wählen. Spindelrasenmäher eignen sich außerdem für glatte Rasenflächen ohne Unebenheiten oder Fremdkörper mit kurzen Rasen. Spindelmäher mit Antrieb schaffen hingegen je nach Modellart bis zu 1.500 m².

Häufig gestellte Fragen

Beliebte Marken, die auch immer wieder bei Tests gut abschneiden sind Fiskars, Einhell und Gardena.

Einmal die Woche empfiehlt sich das Rasenmähen mit einem Spindelmäher. Einen Englischen Rasen erreichen Sie mit dieser Mäher-Art mit 2-3 Mäh-Einheiten je Woche.

Die Vorteile eines Spindelmähers sind sein sehr schonendes Mähen sowie das tiefe Schneiden. Auch der nahezu geräuschlose Arbeitsvorgang spricht für diese.

Wenn eine eher kleine oder auch verwinkelte Rasenfläche vorliegt und Mähgeräusche und/oder Schnitthöhe gering gehalten werden sollen.

Wer Zeit sparen will sollte einen Mähroboter wählen. Wer hingegen nicht so viel Geld investieren, für den ist ein Spindelmäher ideal.

Nein. Der Rasenschnitt vom Spindelmäher ist zu lang und voluminös, um dem Rasen als Mulch zu dienen.

Fazit

Für einen Rasen, der gepflegt und gesund aussehen soll, ist ein Spindelmäher die beste Pflege. Der saubere Schnitt trägt dazu bei, dass der rasen gut wachsen kann und stets in vollem Grün leuchtet. Wer auf einen perfekt gepflegten Zierrasen Wert legt, kann mit einem Spindelmäher bessere Resultate erzielen, als mit einem herkömmlichen Sichelmäher. Allerdings muss regelmäßig gemäht werden und im Sommer muss der schnell wachsende Rasen in der Regel mehr als einmal pro Woche gemäht werden.