Roboter-Rasenmäher Test Rezensionen ▷ Beste Rasenroboter 2022

Letztes Update: 16. Januar 2022

Ein gepflegter Rasen im eigenen Garten ist ein schöner Anblick, doch dies ist mit viel Arbeit verbunden. Regelmäßig muss der Rasen gemäht werden, um ein gleichmäßiges Wachstum zu stimulieren. Wenn Sie nicht selbst jede Woche im Garten stehen möchten und trotzdem nicht auf einen gut aussehenden Rasen verzichten möchten, empfiehlt sich der Kauf eines Roboter-Rasenmähers. Doch was gilt es zu beachten beim Kauf eines Roboter-Rasenmähers?

Unsere TOP3 Roboter-Rasenmäher 2022

Mähroboter TOP3Gardena Sileno cityYard Force Maehroboter EasyMow260Worx Landroid M WR142E Maehroboter
NameGardena Sileno city
Vergleichs-Tipp
Yard Force Mähroboter EasyMow260
Preis-Tipp
Worx Landroid M WR142E Mähroboter
Qualitäts-Tipp
Für folgende
Rasenflächen
(m²)
bis 250, bis 300, bis 500260, 300, 400, 500, 600, 650, 800, 900, 1000250, 500, 700, 800
App-Steuerung
Bluetooth
smart system

(Achtung: nicht alle Modelle)
Max. Steigung35 %30 %35 %
Schnitthöhe20-50 mm20-55(60) mm20-50 mm
Begrenzungs-
kabel
Lautstärke58 dB66,8 dB65 dB
Preisab 625,00 €ab 331,55 €649,00 €
Direkt zu Amazon.deDirekt zu Amazon.deDirekt zu Amazon.de

Vorteile und Nachteile (im Vergleich zu klassischem Rasenmäher)

Vorteile

  • Roboter-Rasenmäher arbeiten selbständig und nehmen dem Menschen die Arbeit ab.
  • Allergiker profitieren davon, dass sie nicht direkt mit frisch gemähtem Gras in Kontakt kommen
  • Durch das Häufige Mähen und feine Zerkleinern des Schnittguts, das zu Rasenmulch wird, kann das Gras schön dicht wachsen.
  • Da die Grashalme nur geringfügig bei jeder Mäheinheit gekürzt werden, entsteht Mulch, der dem Rasen als Dünger dient. Auf diese Art muss kein Gras eingesammelt und im Biomüll entsorgt werden.
  • Rasenroboter arbeiten wesentlich leiser als handbetriebene Rasenmäher. Das macht es auch möglich, dass diese Nacht zum Einsatz kommen können.
  • Die Wartungsarbeiten sind (v.a. im Vergleich zu einem Benzinrasenmäher) sehr geringfügig. Nur alle paar Jahre ist der Akku auszutauschen bzw. sind die Schneidemesser zu schleifen.
  • Deutlicher Bedienkomfort: Per App kann Vieles gesteuert werden, gleichzeitig kann diese auch über das Wetter informieren.

Nachteile

  • Die Anschaffungskosten sind im Vergleich zum herkömmlichen Rasenmäher etwas teurer. 
  • Für Insekten ist der Rasenmäher eine permanente Gefahr. Da mit dieser Mäh-Variante Blumen kaum wachsen können, finden außerdem Bienen keine Nahrung und deren Population sinkt damit weiterhin.
  • Sicherheitsdefizite können auch für im Garten spielende Kinder darstellen.
  • Kleine Gegenstände, wie z.B. Kinderspielzeug können durch den Rasenroboter beschädigt werden.

Darauf achten beim Kauf eines Roboter-Rasenmähers

Roboter-Rasenmäher
Roboter-Rasenmäher erleichtern die Gartenarbeit ungemein

Zu allererst empfehlen wir von rasenmaeher-kaufen.net den Roboter-Rasenmäher so zu wählen, dass die Motorleistung zur Größe des Gartens passt. Verfügen Sie über einen über ein großes Grundstück mit einem hohen Anteil an Rasenfläche, muss entsprechend die Motorleistung gewählt werden. Darüber hinaus sollten sie berücksichtigen, ob Sie im Garten Steigungen oder Hügel haben. Nicht alle Roboter-Rasenmäher sind geeignet, um mit solchen Gegebenheiten fertig zu werden.

Wie erkennt der Roboter-Rasenmäher den zu mähenden Rasen?

Es ist zu entscheiden, ob ein Roboter-Rasenmäher mit Begrenzungsdraht oder einem System zur Graserkennung verwendet werden soll. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile.

In Bezug auf die Sicherheit im Betrieb weisen derzeit alle in Deutschland angebotenen Roboter-Rasenmäher spezielle Sicherheitssysteme auf. Beispielsweise verfügen Roboter-Rasenmäher über einen Kippsensor, der das Weiterdrehen der Schneidemesser verhindert, wenn der Roboter-Rasenmäher umkippt.

Des Weiteren sind in Roboter-Rasenmäher Systeme zur Erkennung von Gegenständen auf der Rasenfläche integriert. Das führt dazu dass man mit einem Rasenroboter auch sehr gut um Gegenstände, wie etwa Hochbeete mähen kann, da dieser dank seiner Sensoren rechtzeitig stoppt.

Sicherheit und Rasenroboter

Auch in Bezug auf die Diebstahlsicherung verfügen derzeit die meisten Roboter-Rasenmäher über eine hinreichende Diebstahlsicherheitsfunktion. Ist der Preis ein Indiz für gute Qualität? Der Preis ist wie bei den meisten Produkten ein wichtiges Indiz auf die Qualität der Verarbeitung und folglich auf Leistung und Lebensdauer des Roboter-Rasenmähers.

Mähroboter Gardena R40 Li

Roboter-RasenmäherDer Gardena R40 Li ist wie sein großer Bruder der Gardena R70 Li im typischen Design der Gartengeräte von Gardena gehalten und ist in der Verarbeitung sehr gut. Die verwendeten Materialien überzeugen und das Gesamtkonzept des Gerätes besticht durch Einfachheit und sehr guter Qualität im Endergebnis. Das Gewicht des Mähers beträgt nur 7 Kilogramm. Die Standfestigkeit ist hiermit jedoch gesichert.

Der Roboter-Rasenmäher funktioniert auf dem Prinzip des Begrenzungsdrahtes und ist für eine Mähfläche von 400 Quadratmetern ausgelegt. Die Schnittbreite beträgt 17 Zentimeter und die drei Klingen des Schneidesystems können auf Schnitthöhen von 20 bis 50 Millimetern eingestellt werden. Ein optimales Ergebnis in Bezug auf Ihre Ansprüche ist somit gewährleistet.

Der maximale Steigungswinkel beträgt 25 Prozent. Hügelige Rasenflächen und Rasenflächen an Hängen sind hiermit kein Problem. Die Ladezeit des Mähroboters beträgt nur 83 Minuten bei einer maximalen Mähzeit von 43 Minuten. Der Rasenmäher fährt automatisch, wenn der Akku entleert ist zurück zur Ladestation und bezieht hier neue Energie für den weiteren Betrieb. Der Roboter-Rasenmäher Gardena R40 Li besticht durch sein einfach gehaltenes Konzept.

Die Bedienung des Gerätes erweist sich als gut verständlich und klar strukturiert. Darüber hinaus ist der Roboter-Rasenmäher im Betrieb sehr leise. Bei einem Abstand von einem Meter liegt die Geräuschentwicklung bei nur etwa 58 Dezibel (dB). Zudem wird der Mäher mit einem Ersatzset für die Schneideklingen geliefert. Ein weiterer Pluspunkt den der Gardena R40 Li zu bieten hat ist, dass der Mäher auch bei Regen reibungslos eingesetzt werden kann. Für einen kleinen Garten ist dieser automatische Rasenmäher sehr gut geeignet.

Details

  • Für Rasenflächen bis 400 m²
  • Blitzschnelle Installation
  • Selbstständiges Arbeiten durch programmierte Arbeitszeiten
  • Hohe Sicherheit durch große Stopptaste sowie Hebe- und Neigesensoren
  • Pin Code und Alarm verfügbar

Hier kaufen bei Amazon

 

Häufig gestellte Fragen

Welcher Rasenmäher-Roboter ist der Beste?

Der beste Rasenmäher-Roboter ist schwer zu ermitteln. Es gibt Modelle, die für größere, andere wiederum für kleinere Flächen besser geeignet sind. Je nachdem wie viel Hindernisse umfahren werden müssen und wie winkelig die Fläche ist sind unterschiedliche Modelle zu empfehlen.

Wie funktioniert ein Rasenroboter ohne Begrenzungsdraht?

Ein Rasenmäher-Roboter vermag es durch Rasensensoren den Rasen vom restlichen Untergrund zu unterscheiden. Der Kontakt zu den Grashalmen vermittelt dem Rasenroboter dabei, dass er sich auf dem Rasen aufhält.

Wie teuer ist ein Rasenroboter?

Günstige Modelle sind schon ab 500,00 € erhältlich. Die qualitativ hochwertigeren Roboter-Rasenmäher können aber auch 2.000,00 € oder mehr kosten.

Welche Rasenmäh-Roboter mähen bis ganz zum Rand?

Unter anderem Mähroboter folgender Hersteller vermögen dank eines speziellen Kantenmodus den Rand einmal in vollem Umfang entlang zu fahren:  AL-KO, WORX und Robomow.

Wie viel Strom kosten Akku-Rasenmäher?

Strombetriebene Akku-Mäher verbrauchen monatlich Strom in Höhe von ca. 2,00 €. 

Welche Steigung schafft ein Rasenroboter maximal?

Die meisten Geräte schaffen eine Steigung von ca. 25-35°, was eine Steigung in Prozent von 36-70% darstellt. Der Husqvarna Automower 435X AWD ist einer der Rasenroboter mit einer sehr hohen Steigfähigkeit von bis zu 70 %.

Wer ist Marktführer bei Rasenrobotern?

Husqvarna (mit dem Tochterunternehmen Gardena), ist der Marktführer bei Rasenrobotern. Daneben ist Robomow ebenfalls einer der größten Hersteller für Mähroboter.